Zum Hauptinhalt springen

Rutenbeck entwickelt und fertigt seit mehr als 70 Jahren Produkte und Systeme der Kommunikationstechnik, die in fünf Produktbereiche gegliedert sind

Neben unseren passiven und aktiven DNT-Komponenten und Systemen für kupferbasierte Datenleitungen (DATA) bieten wir im neuen Produktbereich FIBRE ein umfangreiches Sortiment von Anschlusskomponenten für LWL-Netzwerke an. Ergänzt wird unser Sortiment der Datennetzwerktechnik durch designkompatible Multimediaanschlüsse (MEDIA), IP-Schaltaktorik/Sensorik (CONTROL) sowie die klassischen Komponenten der Telefontechnik (PHONE).

Leitbild

Die Zielgruppen und deren spezifische Anforderungen an Produkte, Vertrieb, Logistik, Service sowie die Kommunikation zwischen diesen und dem Unternehmen stehen im Vordergrund aller Aktivitäten.

Rutenbeck nutzt in enger Zusammenarbeit mit Partnern der Industrie, des Elektrofachgroßhandels und des Fachhandwerks die Absatzkanäle für Gebäude-Kommunikationstechnik, um den Markt optimal zu versorgen.

Das Resultat dieser Einstellung ist ein hohes Vertrauen in die Zuverlässigkeit, Qualität und Innovationskraft des Unternehmens.

Rutenbeck bedeutet Fertigungstiefe made in Germany!

Entwicklung

Software, elektronische Schaltungen und Leiterplattenlayouts werden von erfahrenen Mitarbeitern im Hause entwickelt. Ein Vorteil: Bedienoberflächen „sprechen Deutsch“.

Konstruktion

Die Konstruktion arbeitet mit modernster Software und liefert die Daten direkt in den Werkzeugbau.

Werkzeugbau

Der Werkzeugbau stellt Formen für Zinkdruckguss- und Spritzgussteile sowie Stanzwerkzeuge her. Auch alle Montagestraßen und Vorrichtungen werden im eigenen Haus konstruiert und gebaut.

Stanzerei

Stanz- und Biegeautomaten auf neustem Stand garantieren eine wirtschaftliche und termingerechte Fertigung der benötigten Teile. Werkzeugleitsysteme, integrierte Presskraftüberwachung und automatischer Werkzeugwechsel sind die Faktoren, die kurze Umrüstzeiten und reproduzierbar hohe Qualität gewährleisten.

Spritzerei

Rutenbeck fertigt alle Spritzteile selbst. Dadurch ist eine flexible Produktion gewährleistet.

Druckgussfertigung

Alle Zinkteile für unsere geschirmten Netzwerkkomponenten werden ausschließlich im eigenen Haus gefertigt.

Montage

Großserien und kleine Auflagen werden den Wunschterminen des Kunden entsprechend ausgeführt. Das ist eine Stärke unserer Montage.

Historie der Firma Rutenbeck

1873: Gründung

Im Jahr 1873 macht sich Wilhelm Rutenbeck (*1845; †1907) im Oedenthal bei Schalksmühle mit einem kleinen Schmiedebetrieb selbstständig. Er beginnt mit der Serienherstellung von Hämmern und anderen Werkzeugen (u.a. Dengelgeräte)

1907: Die 2. Generation

Nach dem Tod des Gründers übernimmt Sohn Gustav (*1878; †1952) den Schmiedebetrieb „Wilhelm Rutenbeck“ im Jahr 1907. Gustav Rutenbeck wird zwischen 1910 und 1916 Vater von drei Söhnen: Karl-Wilhelm (*1910; †1944), Alex (*1912; †1935) und Emil (*1916; †1979).

1935: Dr. Franz & Rutenbeck

Während Gustav Rutenbeck unverändert den 1907 übernommenen elterlichen Betrieb führt, schlägt sein Sohn Alex andere Wege ein und gründet gemeinsam mit Dr. Hermann Franz die chemische Fabrik Dr. Franz & Rutenbeck.

Dr. Franz scheidet kurz nach der Gründung wieder aus. Alex Rutenbeck verunglückt noch im Gründungsjahr im Unternehmen tödlich. Daraufhin übernimmt der jüngste der drei Rutenbeck-brüder, Emil, im Alter von gerade einmal knapp 20 Jahren die Führung des noch jungen Unternehmens.

Bis 1939 gehören Bohnerwachs, Schuhcreme, Zahnpasta und Rasierseife zum Herstellungsprogramm. Zu Kriegszeiten stellt man Brandsätze und Schulungsartikel für Luftschutzübungen her.

1939: Die 3. Generation

Während Emil Rutenbeck die chemische Fabrik Dr. Franz & Rutenbeck seit 1935 leitet, steigt Karl-Wilhelm Rutenbeck 1939 in den elterlichen Schmiedebetrieb ein und modernisiert das Produktportfolio durch die Herstellung von Press- und Spritzformen für die aufstrebende Kunststoffindustrie.

Karl-Wilhelm Rutenbeck fällt 1944 in Polen. Emil, zu diesem Zeitpunkt bereits einzig verbliebener Sohn Gustav Rutenbecks, übernimmt nach Rückkehr aus dem Krieg neben Dr. Franz & Rutenbeck auch die Firma Wilhelm Rutenbeck.

1947: Automobilzulieferer und Einstieg in die Fernmeldetechnik

1947 steigt Rutenbeck in die Fertigung fernmeldetechnischer Produkte ein. Man folgt bei der Entwicklung der Produkte der Telefonleitung vom Telefonmasten in die Wohnung.

Zwischen 1947 und 1979 gehören darüber hinaus Ausstattungsteile für die Kfz-Industrie zur Produktpalette (Aschenbecher, Armlehnen, Armaturenknöpfe, Fensterheber). Beliefert werden u.a. Borgward, Opel, Ford und Glas (1966 durch BMW übernommen).

Ab 1979 konzentriert man sich ausschließlich auf den immer wichtiger werdenden Bereich der Fernmeldetechnik.

1979: Die 4. Generation

Emil Rutenbeck, der stets aktiv von seiner Ehefrau Elisabeth (†2004) unterstützt wird, verstirbt im Januar 1979 nach 44 Jahren außerordentlich erfolgreicher Geschäftstätigkeit. Seitdem führt Harald Rutenbeck als Sprecher einer zweiköpfigen Gesellschafter-Geschäftsführung, die zunächst von seinem Bruder Gero (†2017), ab 1991 von seinem Bruder Heino komplettiert wird, das Unternehmen. Unter dem Einfluss der 4. Generation hat sich Rutenbeck vom Hersteller fernmeldetechnischer Produkte für die Deutsche Bundespost zum innovativen Anbieter von Produkten und Systemen der Informations- und Kommunikationstechnik entwickelt.

1990/91: Expansion nach Thüringen

Im Jahr nach dem Mauerfall wird das Tochterunternehmen FMT gegründet, das mit Jahresbeginn 1991 in Marksuhl (Thüringen) den Betrieb aufnimmt. 2001 wird an einem zweiten Standort im gleichen Ort ein modernes Verwaltungs- und Logistikzentrum fertiggestellt.

Fast die gesamte Produktion, sowie die komplette Logistik für Rutenbeck-Produkte haben heute ihren Platz an den beiden Marksuhler Standorten.

www.fmt.de

1997: erste Datennetzwerkdosen im Zinkdruckguss-Verfahren

Mit den Cat.5 Universal-Anschlusseinheiten fertigt Rutenbeck die ersten im Zinkdruckguss-Verfahren hergestellten Datennetzwerkdosen.

Ausblick in die Gegenwart: Der Standard Cat.5 ist gegangen, Zinkdruckguss-Dosen sind geblieben. Nach baulichen Optimierungen, sowie Implementierungen neuer Übertragungsstandards gehören die Cat.6A iso Universal Anschlusseinheiten von Rutenbeck heute zu den unverzichtbaren Komponenten eines modernen Netzwerks.

2012: Die 5. Generation

Mit Tobias (*1978), Holger (*1968) und Alexander Rutenbeck (*1986) übernimmt die 5. Generation Verantwortung. Seit fast 150 Jahren steht ein Rutenbeck an der Spitze des Familienunternehmens. Durch den Eintritt der drei Cousins ist diese stolze Tradition auch für die Zukunft gesichert.

2016: 25 Jahre FMT

FMT ist seit 1991 mit Produktion, Montage und Logistik eine tragende Säule in der Rutenbeck Unternehmensgruppe. Kontinuierlicher Ausbau und Erweiterung der Produktionsstätten, sowie Investitionen in zukünftige Entwicklungen waren in den letzten 25 Jahren Wachstumsmotor für das Unternehmen und die Region.

www.fmt.de

2019: Einstieg in Glasfasertechnik

Rutenbeck trägt dem immer höheren „Datenhunger“ und der damit steigenden Nachfrage nach Hochleistungsnetzwerken Rechnung. Neben den bekannten, kupferbasierten Datennetzwerkprodukten, bietet Rutenbeck ein breites Portfolio von Komponenten der Glasfasertechnik an.

Damit ist das Produktportfolio breiter als jemals zuvor in der Geschichte des Unternehmens. Neben FIBRE (LWL-Produkte) und DATA (Kupfer-DNT-Produkte) bietet man Lösungen aus den Bereichen MEDIA (Multimedia-Produkte), CONTROL (IP-Aktorik/Sensorik) und PHONE (Fernmeldetechnik) an.